Screen2EXE

Screen2EXE 2.9

Erstellt sich selbst abspielende Screencasts

Screen2EXE erstellt sich selbst abspielende Screencasts. Die kostenlose Software zeichnet Abläufe auf dem Monitor auf und speichert die Bildschirm-Videos als ausführbare EXE-Dateien ab. Ganze Beschreibung lesen

Vorteile

  • einfache Bedienung
  • erstellt recht kleine Dateien
  • Screencasts als EXE-Dateien

Nachteile

  • speichert keine Videoformate
  • wenige Funktionen
  • nur auf Englisch

Gut
-

Screen2EXE erstellt sich selbst abspielende Screencasts. Die kostenlose Software zeichnet Abläufe auf dem Monitor auf und speichert die Bildschirm-Videos als ausführbare EXE-Dateien ab.

Nach dem Start zeigt Screen2EXE den Windows-Desktop in einem Vorschaufenster an. Mit der Maus wählt man den aufzunehmenden Ausschnitt aus, legt die gewünschte Bildwiederholrate fest und aktiviert auf Wunsch die parallele Aufnahme der Systemtöne. Die anschließend gestartete Aufnahme beendet man per Tastaturkürzel oder über die System-Tray.

Im anschließend geladenen Editor erweitert man den Screencast um Anmerkungen und Bilder, vergrößert oder hebt Ausschnitte hervor, fügt Pausen hinzu oder schneidet den Film. Auf einer Zeitachse wählt man die Anfangs- und Endpunkte aus. Das fertige Video speichert Screen2EXE in verschiedenen Farb-Qualitäten als EXE-Datei auf der Festplatte. Startet man die selbst-ausführende Datei, zeigt Screen2EXE den Screencast in einem eingebauten Video-Player an.

Fazit Screen2EXE erstellt selbst ausführende Bildschirm-Videos. Die Freeware bietet zwar nicht so viele Optionen wie vergleichbare Screencast-Werkzeuge, aufgrund der einfachen Bedienung ist das Programm jedoch für Anfänger gut geeignet.

Screen2EXE

Download

Screen2EXE 2.9